Donnersberg MTB bei Eiseskälte

Am Wochenende starteten wir eine Tour auf den Donnersberg bei ca -4°C . Bevor es los ging musste ich erstmal frische Dichtmilch in meine Tubeless Hinterreifen, da ich bei der letzen Tour unterwegs Luft verloren hatte (sollte man eigentlich bei >15°C nachfüllen aber hat auch so funktioniert).

Die Sonne zeigte sich ab und zu und wärmte ein wenig. Zum Glück ging es meistens bergauf, da bergab der Fahrtwind sau-kalt war. Zuerst ging es über Würzweiler auf die Höhe nach Falkenstein zur Kronbuchenhütte, in der wir ein heisses Getränk zum auftauen tranken.

Danach gings weiter über Waldwege auf den Gipfel des Donnersbergs und zum Ludwigsturm.

Dort machten wir eine kurze Pause und stiegen die Treppen auf den Ludwigsturm um unsere Beine/Füsse aufzuwärmen (hat leider nicht wirklich geholfen).
Nächster Stop war der Alderbogen, vor dort hat man eine tolle Aussicht über Dannenfels bis nach Kibo. Die Abfahrt ins Tal geht über einen schmalen Trail der aber voll von Wanderern war, deswegen langsam fahren und stellenweise Anhalten/Schieben.

Am Dannenfelser Kloster vorbei ging es dann über den Wanderweg nach Bastenhaus und von dort zurück nach Marienthal und Würzweiler. Vor dort aus ging es nochmal bergauf (zum aufwärmen) zum Bremricherhof und dann über den Schmalfelderhif zurück nach Hause.


Fazit: Super Tour über den Donnersberg bei schönem Wetter und super Aussicht. Zeitweise war es aber sehr kalt , doch durch die bergauf Passagen wurde es immer schnell wieder warm.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.